10 häufige Fehler

10 HÄUFIGE FEHLER 

Umziehen ist auch ohne kleine Fehler schon stressig genug. Wir haben eine Liste für Dich zusammengestellt, damit Du die 10 häufigsten Fehler im Kopf hast und sie so leichter verhindern kannst.

Umzugsfehler #1:  Du hast nicht das gesamte Umzugsgut angegeben

Die meisten Menschen ziehen sich nur dreimal in ihrem Leben um. Da man so kein Experte darin wird, ist es meist schwer, zum Beispiel die richtige Kubikmeteranzahl des gesamten Umzugsguts zu schätzen. Mit unserer detaillierten Umzugsgutliste versuchen wir von ScanMovers, Dich in dieser Schätzung so gut wie möglich zu unterstützen.

Gehe am besten durch jeden einzelnen Raum, um kein Möbelstück zu vergessen. Hier gilt: besser zu viele als zu wenige Gegenstände. Wenn zu wenig angegeben wurde, kann es sein, dass ein Teil des Umzugsguts nicht mehr in den Umzugswagen passt und das Umzugsunternehmen die Strecke zweimal fahren muss. Solange ausreichend viele Informationen über die Möbel vorhanden sind, kann aber wenig passieren.

Es stört Umzugsunternehmen am meisten, wenn bewusst zu wenige Möbel im Formular aufgelistet wurden. Ein fester Zeitplan ist die Basis für einen schnellen und professionellen Umzug. Dabei berücksichtigen Umzugsunternehmen natürlich auch, dass ein paar kleinere Verzögerungen hervorgerufen werden können, aber häufig müssen viel mehr Möbelstücke transportiert werden, als erwartet. Es hilft sehr bei der Planung, wenn Du neben dem Online-Formular auch Fotos von von speziellen Möbelstücken (große Schränke, Klaviere, etc.) hochlädst.

Umzugsfehler #2: Schlechte Vorbereitung

Ein häufiger Fehler beim Umziehen ist eine schlechte Vorbereitung. Wenn Du noch nicht fertig bist mit putzen oder packen,muss das Umzugsunternehmen gegebenenfalls auf Dich warten. Der Umzug kann so bis manchmal doppelt so lange deuern, wie geplant. 

Die richtige Vorbereitung beginnt mit dem ordnungsgemäßen Verpacken von allen Gegenständen, die beim Umzug transportiert werden müssen. Ein Tipp: Kennzeichne alle Möbelstücke und Umzugskartons vorab, um Deinen Umzugshelfern zu zeigen, was an der neuen Adresse in welchen Raum gehört. Das spart Zeit und Geld!

Umzugsfehler #3: Der Arbeitsaufwand wird unterschätzt

Es ist wichtig, im Vorhinein festzulegen, was das Umzugsunternehmen während Deines Umzugs zu erledigen hat. Dies kann unter anderem Auf- und Abbau von Möbelstücken, Ein- und Auspacken von Umzugskartons oder die Verwendung eines externen Möbellifts sein.

Um besser schätzen zu können, beantworte beispielsweise folgende Fragen: 

Gibt es Möbelstücke, die nicht durch den Flur oder das Treppenhaus passen, und somit durch ein Fenster in die Wohnung gebracht werden? Dann musst Du an einen externen Möbellift denken. Wenn es auch nicht möglich ist, die besagten Möbelstücke durch ein Fenster zu transportieren, müssen sie auseinandergebaut werden. Soll das Umzugsunternehmen das für Dich erledigen?

Wie lang ist der Weg vom Stellplatz des Umzugswagens bis zur Haus- beziehungsweise Wohnungstür? Ist dieser verhältnismäßig einfach oder gibt es beispielsweise viele Türen?

Möchtest Du alles selber ein- und auspacken oder soll das Umzugsunternehmen einen Teil davon/alles übernehmen?

Umzugsfehler #4: Es wurde keine Parkerlaubnis oder diese zu spät beantragt

Das Parken in der Nähe des Hauses (Start- und Zieladresse) ist wichtig für einen reibungslosen Ablauf des Umzugs. Eine Parkgenehmigung muss mindestens 14 Tage im Voraus beantragt werden. Wenn der Antrag abgelehnt wird, hast Du so auch im Zweifel genug Zeit, um Dir eine Alternative zu überlegen. Vergiss auch die Kosten nicht, die durch einen solchen Antrag auf Dich zukommen.

Auch für einen Möbellift wird häufig eine Parkgenehmigung benötigt. Berücksichtige die Zugänglichkeit des Stellplatzes sowie die Position in Bezug auf Wände und Fenster. Dies gilt ebenfalls sowohl für Start- als auch Zieladresse.

Umzugsfehler #5: Umziehen unter Zeitdruck

Umzugsunternehmen arbeiten mit einem genauen Zeitplan, um den Umzug schnell und sorgfältig abwickeln zu können. Ein erzwungener Zeitdruck kostet die Umzugshelfer im Zweifelsfall Konzentration und erhöht so das Risiko von Schäden. Nimm Dir also ausreichend Zeit für die Vorbereitung und auch für den Umzug selber. 

Umzugsfehler #6: Oberflächliches Lesen von Umzugsangeboten

Umzugsunternehmen kalkulieren die Kosten eines Umzugs unterschiedlich. Zum Beispiel berechnet ein Umzugsunternehmen generell einen festen Preis, während ein anderes mit einer Stundenpauschale arbeitet. 

Es gibt außerdem Unterschiede im Bezug auf Versicherungen, Garantien und Dienstleistungen, die ein Umzugsunternehmen anbietet. Wir empfehlen Dir, verschiedene Angebote zu vergleichen, bevor Du eine Entscheidung triffst. Je mehr Informationen und Fotos die Umzugsunternehmen im Vorhinein haben, desto besser können sie das Angebot individuell auf Deine Bedürfnisse anpassen und die anfallenden Kosten berechnen. 

Umzugsfehler #7: Zu späte Änderung von Adressdaten und Verträgen

Du solltest nicht nur Vorbereitungen für den Umzug selber treffen, sondern auch eine Reihe anderer Dinge müssen beachtet werden. Beispiele dafür sind:

  • Ummeldung des Wohnsitzes 
  • Nachsendeantrag bei der Post aufgeben 
  • alte Verträge kündigen und Neue abschließen (z.B. für Energieversorgung, Internet und Fernsehen)

Umzugsfehler #8: Wenig Kommunikation mit dem Umzugsunternehmen

Auch bei zehn von außen absolut identischen Reihenhäusern ist kein Umzug gleich. Die unterschiedlichen Möbel, Einrichtungen und speziellen Wünschen des Kunden spielen ebenfalls eine Rolle.

Über ScanMovers kannst Du spezielle Anforderungen und Wünsche an das Umzugsunternehmen weitergeben. Auch wenn sich in der Zeit zwischen der Annahme eines Umzugsangebots und Deinem Umzugstermin etwas ändert, ist das kein Problem. Wenn Du die Änderungen zeitnah mit dem Umzugsunternehmen kommunizierst, reduzierst Du die Wahrscheinlichkeit von Missverständnissen. 

Umzugsfehler #9: Die elektrischen Geräte werden vergessen

Zu einer guten Vorbereitung gehört auch, die elektrischen Geräte ordnungsgemäß vom Strom zu trennen und zu verpacken. Um Schäden zu vermeiden, sollten unter anderem Kaffeemaschine, Kühlschrank und Mixer in der Originalverpackung transportiert werden. 

Vor allem der Transport einer Waschmaschine benötigt eine genaue Planung. Unter anderem muss die Waschmaschine von der Wasser- und Stromversorgung getrennt werden. Da das Wasser wahrscheinlich nur langsam abläuft, solltest Du das nicht erst direkt vor dem Umzug erledigen. Außerdem sollte die Waschmaschine zum Schutz in Luftpolsterfolie gewickelt werden.

Umzugsfehler #10: Wenig Wertschätzung der Umzugshelfer 

ScanMovers arbeitet ausschließlich mit professionellen und erfahrenen Umzugsunternehmen zusammen. Das bedeutet nicht, dass bei einem Umzug nicht auch einmal kleine Fehler passieren können. Vor allem nach einem langen und anstrengenden Tag können Umzugshelfer müde werden - sie sind schließlich auch nur Menschen. Über eine große Kanne Kaffee oder Tee oder ein Snack zwischendurch freuen sie sich bestimmt sehr. 

Menu
Scanmovers local de nl en fr da